Der Gespensterwald


Eine Besonderheit an der Küste ist das "Nienhäger Holz“ auf einer kleinen mecklenburgischen Steilküste zwischen Bad Doberan und Rostock, besser unter dem Begriff Gespensterwald bekannt. Die Einmaligkeit des Küstenwaldes liegt in den von der Natur geformten Laubbäumen, die sich im Ostseewind und Abendnebel gespenstisch wiegen.

Seit jeher umrankt von Märchen und Sagen, im Volksmund als Treffpunkt von Geistern und Hexen im Verruf, wirkt der Küstenwald von Nienhagen - der Gespensterwald Nienhagen - am Tage und im Spiegel des Sonnenuntergangs weniger gespenstisch als vielmehr zauberhaft. Als prägnanter Teil eines pittoresken Naturszenarios aus Meereswogen, Strand und Steilküste inspiriert er Fotografen, Maler und Autoren.

Ein Maler, der die wildromantischen Motive im Dämmerlicht der Ostsee, zwischen steilen Klippen und dunklen Küstenwäldern dieser Küstenlandschaft liebte, war Lovis Corinth.

Christine Donath blickt auf den Gespensterwald  >>